Allgemeine Dento-alveoläre Chirurgie

Weisheitszähne

Üblicherweise besitzt der Mensch 4 Weisheitszähne. Diese können, bedingt durch ihre Größe, sich manchmal nicht richtig in den Zahnbogen einreihen oder auch erst gar nicht in die Bisslage hervortreten und im Kieferknochen verbleiben. Weisheitszähne, die sich nicht richtig einreihen konnten, können zu unterschiedlichen Beschwerden, wie z.B. ein von vielen Patienten beschriebener Druck in der Zahnreihe, kleineren Entzündungen des Zahnfleisches, Schwächung des Kieferknochens und benachbarter Zähne durch mögliche angegliederte Zysten, führen. Daher empfiehlt es sich, Weisheitszähne, die wiederholte Beschwerden auslösen oder in einer ungünstigen Position im Kieferknochen stehen, zu entfernen.

Zahnsanierungen / Zahnentfernungen

Haben Zähne Schaden genommen, die auch durch Zahnfüllungen oder Wurzelbehandlungen nicht mehr zu erhalten sind, erfolgt die Zahnentfernung. Die Zahnentfernung erfolgt schonend, um Wert auf den Erhalt des eigenen Kieferknochens zu legen und diesen für den folgenden Zahnersatz (Implantate,
Brücken, Prothesen) nutzen zu können. Hierdurch wird Ihnen in Kooperation mit Ihrem Hauszahnarzt eine gute Funktion und Ästhetik des Zahnersatzes im weiteren Verlauf ermöglicht.

Mundschleimhaut

Der Verdauungstrakt beginnt mit den Zähnen im Mund. Die Mundhöhle ist allseits mit der Mundschleimhaut ausgekleidet und erfüllt viele Aufgaben, wie z.B. Speichelbildung gemeinsam mit den großen Speicheldrüsen. Die Mundschleimhaut ist in mehreren Schichten aufgebaut und kann Erkrankungen aufweisen. Das Spektrum reicht von kleineren Verletzungen über bakterielle Entzündungen bis hin zu Mundschleimhautbrennen sowie unkontrolliertem Wachstum der Schleimhäute. In Therapie und Diagnostik ist eine enge Kooperation mit anderen Fachkollegen erforderlich. Eine Diagnosefindung ergibt sich über einen Sichtbefund, Abstriche der Mundschleimhaut sowie bei Bedarf über Gewebeprobenentnahmen.

Speicheldrüsenerkrankungen

Eine Entzündung der Speicheldrüsen kann unterschiedliche Ursachen haben, die sorgsam abgeklärt werden müssen. Speicheldrüsenentzündungen entstehen meist durch einen verminderten Abfluss des Speichels und eine dadurch bedingte bakterielle Besiedelung. Der verminderte Speichelabfluss kann z.B. durch einen Speichelstein oder durch eine verminderte Trinkmenge sowie medikamentenbedingt entstehen. Je nach Lage der Speichelsteine können diese ambulant entfernt werden. Bei mehreren
entzündeten Speicheldrüsen sollte eine virale Ursache berücksichtigt werden. Autoimmunerkrankungen können sich auch hier erstmalig darstellen.

Kieferhöhle: Mukozelen und Entzündung

Schmerzt der Oberkiefer beim Beugen des Kopfes nach vorne, kann ein Zahn ursächlich sein. Die kleinen und großen Backenzähne können mit ihren Wurzeln in die Kieferhöhle ragen und bei einer Wurzelentzündung diese auf die Kieferhöhle übertragen. Bei Röntgenkontrollen können auch sog. Mukozelen (Zysten der Kieferhöhlenschleimhaut) zufällig entdeckt werden. Ambulant können diese Zysten aus der Kieferhöhle entfernt werden, um eine größere Ausdehnung zu verhindern, die zu einer Schwächung des Oberkieferknochens führen kann.

Praxis

PD Dr. Dr. Birkenfeld

Holm 22
24937 Flensburg

Tel.: 0461 / 50 90 99 41
info@birkenfeld-mkg.de

Impressum
Datenschutzerklärung

Sprechzeiten

Mo., Di., Do.:
9.00 - 13.00 Uhr & 15.00 - 17.00 Uhr

Mi. & Fr.:
9.00 - 13.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung